Pilzrisotto mit Puten-Röllchen

Wie bereits angedroht, gibt es bei uns doch häufiger mal ein schönes
Risotto. Jetzt komme ich endlich mal dazu es auch zu posten!
Vor einigen Wochen (die ersten Pfifferlinge hatten uns angelacht!) gab es
dieses Essen bereits und ich will es euch nicht vorenthalten.
Wieder ist es ein unkompliziertes Gericht, das trotzdem sehr hübsch
anzuschauen ist.

Wie euer Risotto lecker wird, habe ich hier ein bisschen genauer
erklärt.

Für stundenlanges Fotoshooting war mal wieder keine Zeit und es reichte nur für ein paar Schnappschüsse – dafür war der Abend zu schön und gesellig 😉 Aber gemundet hat es und die Teller waren leer!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Pilzrisotto mit Putenröllchen

Zutaten für 6 Personen:

Für die Röllchen:
6 Scheiben Putenbrustfilets à 150-200 g
3 EL Tomatenmark
6 Scheiben Serranoschinken
6-12 Salbeiblättchen (je nach Größe)
Pfeffer aus der Mühle
Salz
Olivenöl zum Anbraten

Für das Risotto:
2 Schalotten
500 g Risottoreis
200 ml Weißwein
2,5-3l Gemüsebrühe
3 EL Butter
75 g frisch geriebener Parmesan
1/2 Bund glatte Petersilie
300 g frische Pfifferlinge
100 g frische Kräuterseitlinge
Butter zum Anbraten

Pfifferlingrisotto mit Puten-Involtini

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Für die Röllchen die Filets platt klopfen, mit Tomatenmark bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jedes Filet mit dem Serranoschinken und 1-2 Salbeiblättchen belegen und aufrollen. Falls notwendig mit Zahnstochern fixieren. Den Ofen auf 200 Grad O-U-Hitze vorheizen. Die Röllchen scharf von allen Seiten anbraten und dann im Ofen für ca. 20 Minuten zu Ende garen.

Die Schalotte fein würfeln und in einem ausreichend großen Topf in Olivenöl glasig anbraten. Nun den Risottoreis dazugeben und anschwitzen.
Nun mit dem Weißwein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen. Jetzt wird kellenweiße die Gemüsebrühe zugegeben und jedes Mal erst wieder Flüssigkeit zugeben bis sie ein wenig eingekocht ist. Insgesamt dauert das ca. 15-20 Minuten.

Lieber häufiger kleinere Mengen Brühe zugeben, bei zu viel Flüssigkeit am Ende, kann sonst der Reis die restliche Brühe nicht mehr aufnehmen. Das Risotto sollte mehr oder weniger permanent in Bewegung bleiben und gerührt werden. Die Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken. Die Pfifferlinge sowie die Kräuterseitlinge putzen und in mundgerechtere Stücke schneiden. Die Pilze in einer Pfanne in Butter anbraten und dann beiseite stellen.

Wenn das Risotto fertig ist, die Hitze reduzieren und die Butter und den Parmesan unterrühren. Die gebratenen Pilze als auch die Petersilie unter das Risotto heben. Das Risotto mit jeweils einem aufgeschnittenen Röllchen servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.