Pastinaken-Gnocchi mit Haselnuss-Zitronen-Butter

Heute muss ich was gestehen: Ich esse wahnsinnig gerne.

Das ist erfreulicherweise kein Problem: Essen muss ja aus ganz lebensnotwendigen Gründen eigentlich jeder. Wenns dann noch Spaß macht, weil es lecker ist, ist das natürlich optimal. Genau aus diesem Grund bin ich selbst überhaupt erst zum Kochen gekommen. Als ich vor mehr als sieben Jahren das elterliche Nest verlassen habe, gab es ein paar Lebensvarianten in Sachen Ernährung: 1. Möglichkeit: Permanente Verpflegung durch Mama/Oma (da weiß man was man hat und es ist immer lecker, hätte aber mit Selbstständigkeit und auch Selbstversorgung wenig zu tun), 2. Möglichkeit: Schmalhanskost (gegen eine ersatzweise Brotzeit ab und an ist nichts einzuwenden, aber immer nur Wurst und Käse, Salat oder mit viel Glück ein paar Nudeln mit Sauce?), 3. Möglichkeit: auswärts essen gehen (geht auf Dauer ganz schön ins Geld…), 4. Möglichkeit: Selber kochen lernen….

Wie die ganze Sache ausgegangen ist, könnt ihr euch allein schon aufgrund der Existenz von evchenkocht denken 😉

Aber aller Anfang war schwer und mit üblen Rückschlägen zu Beginn verbunden. Wenn ich damals gewusst hätte, dass es irgendwann mal diesen Blog hier gibt, hätte ich hervorragend verwertbare Bilder für Best-of-schiefgegangen vorzuweisen… 😉

Heutzutage klappt es erfreulicherweise häufiger auf Anhieb, wenn ich etwas ausprobiere! So auch mein heutiges Rezept. In dem Kochbuch „Kiezküche – St. Pauli“ habe ich irgendwann mal gedankenverloren geblättert und das unten stehende Gericht entdeckt. Ewig wollte ich das mal testen: Gnocchi mit Pastinaken kombiniert mit Haselnuss und Zitrone? Mein Interesse war geweckt!

Tatsächlich habe ich dieses Rezept nun (bis auf den Titel) ganz schön modifiziert und umgewurschtelt, aber das Ergebnis war so richtig lecker! Manchmal erweisen sich so Vorahnungen wie „Das könnte lecker sein!“ als zutreffend! So auch hier 🙂 Wer also mal fernab der klassischen Gnocchi-Pfade wandeln möchte, der ist hier goldrichtig!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Pastinaken-Gnocchi

Pastinaken-Gnocchi mit Haselnuss-Zitronen-Butter

Zutaten für 2-3 Personen als Hauptgericht:

Für die Gnocchi:
500 g Pastinaken
300 g mehligkochende Kartoffeln
3 Eigelbe (Größe M)
50 g Kartoffelmehl
150 g Weizenmehl
1 Prise frisch, geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle
Salz
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Haselnuss-Zitronen-Butter:
100 g Butter
50 g geröstete Haselnusskerne
1 unbehandelte Zitrone
etwas frische Petersilie

Pastinaken-Gnocchi

Zubereitung:

Die Pastinaken putzen, schälen und in sehr grobe Würfel schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und grob würfeln. In zwei Töpfen in Salzwasser gerade weich kochen.

Die Kartoffeln noch etwas ausdampfen lassen. Beides noch lauwarm dann gemeinsam durch eine Kartoffelpresse drücken oder alternativ bestmöglich stampfen. Nun mit den Mehlen und den Eigelben gründlich verkneten. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Nun auf einem bemehlten Brett zu fingerdicken Rollen formen und mit einem scharfen Messer etwa zentimeterdicke Stücke abschneiden. So mit dem gesamten Gnocchiteig verfahren. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi etappenweise im siedenden Wasser gar ziehen lassen bis sie nach oben steigen.

In einer Pfanne die Butter langsam erhitzen und etwas Farbe nehmen lassen. Die Haselnusskerne grob hacken. Die Schale der Zitrone abreiben. Die Haselnüsse sowie die Zitronenschale in die Butter geben. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Nun die Gnocchi mit einer Schaumkelle abschöpfen mit der Haselnuss-Zitronen-Butter anrichten und mit der frischen Petersilie bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.