Locker-leicht: Limetten-Dorade im Päckchen mit Gin-Gurkensalat und Röstkartoffeln

Limetten-Dorade im Päckchen mit Gin-Gurkensalat

Kürzlich hatte ich mal wieder so einen „Wir können nicht ständig nur Risotto, Pizza, Pasta, Knödel und all die anderen ungesunden Sachen essen“-Tag. Also nicht, dass ich absichtlich „ungesund“ kochen würde. Aber so ein Risotto schmeckt uns halt bloß MIT Butter und Parmesan. Da gibts nix zu diskutieren… Die Liste ist unendlich fortzuführen. Fangt gar nicht erst mit der Butter-Diskussion an ;-).

Aber es gibt auch bei uns zu Hause auch immer Tage (sogar mehrmals die Woche ;-)), wo es jetzt nicht nur Kalorien hageln muss. So ein bisschen Fisch und Salat… Ja, das wär jetzt genau das Richtige!

Aber natürlich ganz ohne ein bissl Spaß gehts natürlich nicht: Ich stand noch extrem uninspiriert beim Einkaufen in der Gemüseabteilung – Herr W. bekam schon fast Mitleid – da brachte er mich mal wieder auf die Idee. Zwei hübsche Doraden waren schon im Körbchen, warum nicht einfach mal die Gurken, die wir sonst in unseren Gin Tonic werfen mal umdrehen und den Gin zu den Gurken?!

So kam es also zu den Doraden im Päckchen (so braucht man nur gaaanz wenig Olivenöl ;-)), dem lustigen Gurkensalat mit Gin im Dressing (extrem gute Idee – wär ich da bloß mal früher drauf gekommen) und für doch wenigstens ein bissl Carb noch Röstkartoffeln dazu. Erfreulicherweise gart sich der Fisch von ganz allein und man muss noch nicht mal drauf „aufpassen“…

Extrem lecker die ganze Chose, deshalb wollte ich es euch unbedingt zeigen!

Ich wünsche euch ein frohes Osterfest und verbringt die Feiertage schön 🙂

Limetten-Dorade im Päckchen mit Gin-Gurkensalat

Limetten-Dorade im Päckchen mit Gin-Gurkensalat und Röstkartoffeln

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:
Für den Fisch:
2 küchenfertig geputzte, frische, kleinere Doraden (ausgenommen und geschuppt)
1 unbehandelte Limette
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 TL grobes Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Gin-Gurkensalat:
1 frische Salatgurke (am besten Bioqualität – dann darf die Schale dranbleiben)
2 EL Sonnenblumenöl
1,5 EL Weißweinessig
2 EL Gin
1 Prise Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Salz
3 EL gehackte, frische Basilikumblätter (groß- oder kleinblättrig)

Für die Kartoffeln:
250 g kleine Kartoffeln (Drillinge oder Frühkartoffeln)
Salz
2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Zunächst die Kartoffeln waschen und gründlich abbürsten, da die Schale dranbleibt. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffeln in ca. 20-30 Minuten wie Pellkartoffeln weichkochen.

Wenn die Kartoffeln gekocht sind, abschütten und die Kartoffeln ausdampfen lassen. Man kann auch prima die Kartoffeln schon am Vortag kochen.

Nun den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Doraden unter fließendem Wasser abspülen und mit Küchenkrepppapier trocken tupfen. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Limette waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Zwei große Stücke Backpapier unter fließendes Wasser halten und etwas zerknüllen, sodass sie angefeuchtet sind. Nun jede Dorade auf je ein ausreichend großes Stück Backpapier (ist ein bisschen wie beim Geschenkeverpacken) mittig legen. Die Doraden von innen und außen großzügig salzen und pfeffern.

Nun in die Bauchhöhlen der Fische Knoblauch- und Limettenscheiben legen. Jeden Fisch mit einem Eßlöffel Olivenöl beträufeln und nun das Backpapier von allen Seiten so einschlagen, dass die Öffnung oben ist. Mit Küchengarn oder einem Tacker verschließen, sodass keine Luft entweichen kann.

Die so eingepackten Doraden nun für ca. 20-22 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

Während die Doraden garen, kann der Gurkensalat vorbereitet werden. Die Gurke waschen und mit dem Sparschäler in lange, dünne Streifen schälen. Das ganz wässrige Innere kann anderweitig verzehrt werden ;-).

Aus dem Öl, dem Essig, dem Zucker und dem Gin eine Vinaigrette herstellen. Alles kräftig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurkenstreifen in einer Schüssel mit der Vinaigrette übergießen und ziehen lassen.

Die Basilikumzweige waschen und vorsichtig trocken tupfen. Die Blättchen des Basilikums von den Zweigen streifen und ca. 3 Eßlöffel frische Blättchen unter den Salat heben.

Eine Pfanne mit dem Butterschmalz stark erhitzen. Die Kartoffeln vierteln und bei starker Hitze von allen Seiten kräftig anbraten. Im Anschluss salzen.

Nun die Doradenpäckchen mit dem Salat und den Kartoffeln servieren. Die Päckchen können auch direkt am Tisch geöffnet werden und die Fische dann entnommen werden.

Guten Appetit!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.