Knusper-Nussmännchen mit Cashewkernen und Tonkabohne

Eigentlich verfalle ich an Weihnachten nicht ganz so dem Backwahn. Obwohl ich gerne Plätzchen backe und vor allem gern esse. Aber ich beschränke mich auf zwei bis drei Tage an denen unsere Bude zum duftenden, vorweihnachtlichen Backparadies verwandelt wird. Seid ihr schon durch mit der Weihnachtsbäckerei?

Leider bin ich manchmal etwas ungeschickt, sodass Herr W. mich dann abends (nach der Backsession) fragt, warum ich denn auch den Kühlschranktürgriff mit Schokolade bestrichen habe… naja.. sind halt Kollateralschäden!

Auch wenn das nun folgende Rezept ein bisschen aufwändiger ist und der Teig zügig und möglichst kalt verarbeitet werden muss, da er sich sonst in ein klebriges Biest verwandelt – ihr müsst diese Nussmännchen backen! Sie sind soooo gut! Die vielen gemahlenen Nüsse und die geriebene Tonkabohne im Teig in Kombination mit der Schokolade – zum Reinlegen!

Die Rezeptinspiration kam von einem Plätzchenbackwettbewerb im vergangenen Jahr – eine Teilnehmerin hat mich mit ihren doppelten, gefüllten Cashewtalern begeistert – ihr Teigrezept habe ich stark abgewandelt.

Und weil ich der lieben Marsha von Eine Prise Lecker noch zum 1. Bloggeburtstag gratulieren will, schicke ich ein paar Knusper-Nussmännchen zu ihr und ihrem schönen Geburtstagsevent zum Thema Kekse, Cookies, Plätzchen & Co., wo sie viele schöne Rezepte sammelt!
 

Knusprige Nussmännchen

Hier jetzt aber endlich das Rezept, das von uns feierlich ins Standardrepertoire aufgenommen wurde:

Knusper-Nussmännchen

Zutaten für ca. 3 Bleche:

150 g weiche Butter
100 g brauner Zucker
90 g gemahlene Mandeln
50 g Cashewkerne
50 g Walnusskerne
150 g Weizenmehl
1 Prise Salz
1 Prise Tonkabohnen-Abrieb
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
75 g Zartbitterschokolade

Knusprige Nussmännchen

Zubereitung:

Den Ofen auf Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Cashewkerne und die Walnusskerne sehr fein hacken oder im Multizerkleinerer häckseln.
Wenn es zu fein gemahlen ist, wird der Teig zwar gleichmäßiger, aber ergibt ein anderes Mundgefühl.

Mandeln, Cashews und Walnüsse sowie Salz und Tonkabohnenabrieb zur Butter-Zuckermischung geben und alles zügig vermengen. Das Mehl sieben und ebenfalls unterheben. Nun den Teig mit den Händen gründlich verkneten und die Teigkugel abgedeckt für mindestens 2 h in den Kühlschrank stellen. Nur in gekühltem Zustand ist der Teig weiter zu verarbeiten.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Den Teig möglichst zügig verarbeiten. Den Teig auf einem bemehlten Brett dünn ausrollen und mit Ausstechförmchen die Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen nun auf mit Backpapier belegte Bleche legen und ca. 10 Minuten (je nach Ofen) backen. Sie sollten nicht zu gebräunt werden.

Die gebackenen Plätzchen nun auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und anschließend noch kleine Söckchen aus Schokolade anziehen. Die Schokolade schmelzen und die Plätzchen wie gewünscht eintauchen. Auf einem
Kuchengitter festwerden lassen.

Sobald die Schokolade getrocknet ist, die Plätzchen in Blechdosen aufbewahren.
Knusper-Nussmännchen

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    tausend Dank für´s Mitmachen. Deine Keksmännchen sind zuckersüß und bestimmt richtig lecker 🙂

    Ich freue mich total!

    Liebe Grüße,
    Marsha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.