Kartoffelknödel mit Bärlauchfüllung und cremiger Gorgonzolasauce

Ihr habts ja vielleicht schon bemerkt: Ich bin ein Saisonkind!

Wobei man das so auch nicht sagen kann, denn wenn es nach mir ginge, könnte ich das ganze Jahr über immer frische Erdbeeren vom Feld essen! Da wir aber ja nun mal leider nicht im Paradies wohnen, wo immer alles zeitgleich reif und frisch ist, muss ich mich wohl damit abfinden, dass es manche Dinge eben nur zeitweise vor Ort gibt!

Aber was rede ich lange drum herum: Diese „Saison-Gelegenheiten“ schöpfe ich gerne aus, so lange es eben geht! Da ich mich auch sehr für frischen Bärlauch begeistern kann, habe ich ihn heute in meine heißgeliebten Kartoffelknödel gepackt und dazu eine cremige Gorgonzolasauce gekocht! Ich kann euch sagen: Himmlisch!

Da der Bärlauch nicht gerade von der dezenten Truppe ist, sondern geschmacklich schon ’ne Wucht, darf das Sößchen natürlich auch nicht gerade ein Hauch sein 😉 Die Kombination Bärlauch, Knödel und Gorgonzola fanden wir aber klasse! So gut, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten will!

Und mit gefüllten Knödeln macht man eh nie was verkehrt 😉 Oder wie seht ihr das?

Guten Appetit!
Gefüllte Bärlauch-Kartoffelknödel
Gefüllte Bärlauch-Kartoffelknödel mit cremiger Gorgonzolasauce

Zutaten für zwei sehr hungrige Personen als Hauptgericht:

Für die Knödel:
1 kg mehligkochende Kartoffeln
2 Eier (Größe M)
100-200 g Kartoffelmehl (nach Bedarf einsetzen)
frisch geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1/2 Bund frischer Bärlauch
2 EL Doppelrahmfrischkäse
2 EL Semmelbrösel

Für die Sauce:
100 g cremiger Gorgonzola
75 ml Sahne
75 ml Vollmilch
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln in kochendem Salzwasser wie Pellkartoffeln in einem Topf weich kochen. Die Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Kurz abkühlen lassen und die Eier unterrühren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Nun nach und nach das Kartoffelmehl unterheben bis der Kartoffelteig stabil genug, aber nicht bröckelig wird. Ich mache immer einen Probekloß vorab, wenn der im Wasser siedend hält, dann ist die Knödelmasse fertig. Falls nicht, muss der Knödelmasse mit lauwarmer Milch (wenn sie zu trocken und bröckelig sind) oder mit etwas mehr Kartoffelmehl (wenn sie zu breiig und instabil sind) nachgeholfen werden.

Nun den Bärlauch waschen und putzen und in grobe Stücke schneiden. In einem kleinen Multizerkleinerer fein pürieren und mit dem Frischkäse und den Semmelbröseln vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit einem Teelöffel aus der Bärlauchmasse ca. 1/2 TL abstechen. Eine knappe handvoll Knödelmasse zu einem Knödel formen, in die Mitte eine Kuhle hineindrücken und die Bärlauchmasse hineinsetzen.

Gefüllte Bärlauch-Kartoffelknödel mit Gorgonzolasauce

Den Knödel wieder verschließen, sodass die Bärlauchmasse wieder vollständig verschwunden ist. So mit dem gesamten Knödelteig verfahren.

Gefüllte Bärlauch-Kartoffelknödel

Die Knödel 5-7 Minuten (je nach Knödelgröße) in siedendem leicht gesalzenem Wasser gar ziehen lassen.

Derweil die Sahne und die Milch in einem Töpfchen aufkochen lassen und den Gorgonzola in kleinen Stücken hineingeben. Die Herdplatte ausschalten, sobald der Gorgonzola geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Knödel abseihen und mit der Gorgonzolasauce servieren.

Gefüllte Bärlauchknödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.