Hofladen Klug in Enkenbach – wo ich als Tomate gern herkäme!

Heute habe ich eine tolle Einkaufsadresse für euch und eine kleine Vorschau, was euch die nächsten Tage tomatiges hier bei mir erwartet!

Nichts schmeckt besser im Sommer als frische, sonnenverwöhnte Tomaten!
Und ich meine nicht die wässrigen Gesellen, die noch nicht mal mit der Nase von weitem am Geruch als Tomate zu identifizieren wären… Nein, ich meine die Richtigen! Die vollreif, duftend und aromatisch sind!
In die man direkt reinbeissen will und die ganz ohne was schon so viel Geschmack mitbringen, dass man sie einfach pur wegnascht.

HofladenKlug_Tomaten3

Wer jetzt nicht gerade einen Garten oder einen Balkon zur Verfügung hat oder auch sonst nicht mit dem grünen Daumen gesegnet ist, für den hab ich die ultimative Tomaten-Connection! Zwar werden Herr W. und ich regelmäßig im Sommer auch familiär mit Gemüse versorgt… Aber: Eine solche Vielfalt wie ich sie bei meinem Besuch auf dem Hof der Familie Klug in Enkenbach erlebt habe, das gibts so sicher nicht noch mal!

HofladenKlug_TomatenHofladenKlug_Tomaten4HofladenKlug_Tomaten5

Das ist auch genau der Grund, warum ich euch den Klug’schen Hof heute mal ein bisschen vorstellen will. Schon allein die Ankunft dort, ist so, wie man sich das auf einem anständigen Bauernhof vorstellt. Am Ortsrand und mit Blick auf Felder und Wiesen geht es versteckt über eine schmale Straße zum Tomatenparadies!

Ich will jetzt natürlich nicht klischeehaft denken, aber wenn junge Kätzchen, ein paar Hühner und ein freundlich-schwanzwedelnder Hund mich direkt begrüßen, dann muss ich gestehen, dass ich doch schon so äußerst positiv voreingenommen bin. Aber nun mal zum rationalen Teil: Auf 2000 qm baut Familie Klug nicht nur jede Menge Tomaten an, sondern ich entdecke noch viel (!) mehr Gemüse, allein so etwas wie Eistropfsalat (habt ihr das schonmal gehört?) lässt mich staunen. Aber auch süßeste Melonen oder Kohl in allen (!) erdenklichen Varianten wächst hier.

Tomaten bei Hofladen Klug

Hofladen_Klug

Seit 1996 liegen dem Bauern aber vor allem die Tomaten am Herzen. Im Gespräch verrät mir Herr Klug, dass er das mit den Tomaten erst ganz sein lassen wollte: Sinkende Preise, die die Verbraucher zu zahlen bereit waren für gute Tomaten und die Konkurrenz der großen Riesen… Und dann kam ihm mit seinem Geschäftspartner Herrn Simon (der direkt nebenan seine Kräuter veredelt und destilliert) die Idee sich einfach voll und ganz auf die Tomaten einzulassen. Nicht nur auf die 08/15-Fleischtomate, sondern alles was das Gärtner- und Genießerherz so erfreuen könnte!

Tomaten im Hofladen KlugTomaten im Hofladen Klug2

Und wie ich den ehemaligen Kuhstall und heute Verkaufsraum des Hofladens betrete, leuchten mir die schönsten Tomaten auch schon direkt entgegen. Ich koste mich durch Sorten wie Campari (Herrn Klugs heimlicher Favorit wie er mir verrät), Blue P 20, Amish Gold, Ananastomate, Grüne Zebra, Ochsenherz, Schwarze Kirsche und was nicht noch alles durch… Stolze 75 Sorten gibt es dieses Jahr. Ich bin ehrlich beeindruckt wie unterschiedlich und lecker die Sorten sind.

Gewächshaus_HofladenKlug

Was mir beim Gang durch die Gewächshäuser für die Tomaten auch gefallen hat: Hier steht zwar nicht offiziell bio dran, aber ich habe schon den Eindruck, dass hier viel dafür getan wird, den Tomatenanbau möglichst natürlich zu gestalten. Egal, ob man hier mit Nützlingen wie Schlupfwespen zusammenarbeitet oder eben auch mal damit leben muss, dass die Sonne die Tomatenblätter etwas verbrennen kann, weil eben nicht alles hermetisch abgeriegelt wird. Oder dass Sortenreinheit ja die freilebende Hummel nicht interessiert, sodass sie von Zuckertraube zur Gelben Birne wechselt, ohne sich darum zu scheren.

HofladenKlugimGewächshaus

Genau diese Dinge haben mich dazu bewogen, euch diesen schönen Hofladen zu zeigen, sodass man direkt vom Erzeuger kaufen kann und vor allem ganz nah dran ist und sehen kann, was man wirklich kauft.

Hofladen Klug / TomatenHofladen Klug / Tomaten

Ihr könnts euch vorstellen, dass ich als alter Foodie natürlich im 7. Himmel war und mich für meine Vorräte zu Hause ordentlich eindeckte. Genauer gesagt: Kaum entscheiden konnte ich mich! Auch ein Körbchen mit den blau-grünen Eiern der Grünlegerhennen, die auf der Wiese neben dem Haus flattern dürfen, mussten mit.

Natürlich habe ich noch so einiges mit diesen feinen Tomaten vor! Wenn man schon so schwelgen kann, muss das natürlich ausgenutzt werden. Das Rezept für diesen feinen Tomaten-Filoteig- Pie, bekommt ihr am Sonntagabend (after the big heat) hier auf evchenkocht :-).

IMG_7082

Falls es euch auch nach Tomaten gelüstet, hab ich hier die Adresse:

Hofladen Klug
Neuwoog 1
67677 Enkenbach-Alsenborn
http://www.hofladen-klug.de/

Merken

1 Kommentare

  1. Pingback: Tomaten-Filo-Pie mit Ricotta und Estragon – evchen kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.