Herzhafte Karotten-Käse-Minicakes

Endlich ist sie wieder da, die Zeit, wo man sich auch einfach mal in der Mittagspause nach draußen in die Sonne setzen kann. Und das Wort Sonne auch tatsächlich verdient ist! Jetzt stellt euch vor, ihr habt Mittagspause, sitzt mit einer Kollegin auf einer Bank in der Sonne im Park oder einfach an einem Eckchen mit ein klein bisschen Grün um euch herum. Ihr blinzelt in die Sonne – dass man eine Sonnenbrille brauchen könnte, hat ja noch keiner ahnen können. Und dann packt eure Kollegin doch tatsächlich so kleine, herzhafte Kuchen aus… Genau das Richtige für einen Mittagspausensnack, man bekommt keine klebrigen Finger und fluffig sind sie auch noch…

Klingt das gut? Oder habe ich zu viel Vorstellungskraft von euch erwartet? 😉

Jedenfalls habe ich für diesen Moment das passende Rezept gefunden! Ganz einfach sind die Kleinen zu machen und richtig lecker! Sie schmecken warm oder kalt und sind so flexibel, dass man sie auch locker auf einem Brunch oder Frühstück anbieten kann, zum Picknick einpacken oder als Snack zum Bier oder Wein reichen kann!

Heute bin ich daher „unterwegs“ zu Clara, die hier auf ihrem Blog Tastesheriff noch viel mehr hübsche Kleinigkeiten für „unterwegs“ sucht!

Viel Spaß beim Nachbacken!
Herzhafte Karotten-Käse-Minicakes

Herzhafte Karotten-Käse-Minicakes

Zutaten für ca. 14 Muffins:

4 Eier (Größe M)
140 ml Olivenöl
140 ml Milch
240 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g Käse (bei mir: 150 g Gruyère und 50 g Bergkäse)
2 mittlere Karotten
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 EL gehackte, frische Kräuter (bei mir: Majoran, Thymian, Oregano)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Käse grob raspeln. Die Karotten schälen und ebenfalls auf der Küchenhandreibe grob raffeln.

Die Eier mit dem Olivenöl und der Milch mit einem Schneebesen verquirlen. Das Mehl und das Backpulver untermengen. Die geraffelten Karotten und den geriebenen Käse unterheben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und die gehackten Kräuter zufügen. Alles gut vermengen.

Nun die Minicake- oder Muffinförmchen (bei mir aus Silikon) mit dem Teig füllen. Ich habe sie bis ca. 1 cm unter den Rand gefüllt – dann läuft nichts über.

Die Cakes direkt im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Leicht gebräunt sind sie fertig und können auf einem Kuchengitter auskühlen oder direkt noch warm verzehrt werden!

Dazu passt auch ein frischer Blattsalat und man hat eine vollständige Mahlzeit!
Herzhafte Karotten-Käse-Minicakes

Quelle: Rezept verändert nach „Mini-Cakes mit Möhren und Speck“ aus dem Buch „Mini-Cakes“ von Ilona Chovancova.

ichbacksmir

4 Kommentare

    • Hi liebe Ina,
      oh, das waren sie auch! Richtig fluffig und saftig 🙂 Ich schick dir einen rüber!
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.