Hähnchenbrust mit Lauch-Pilzfüllung auf zweifarbigem Kartoffel-Sotto

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass wir hier sehr gerne Risotto essen 🙂 Egal in welcher Kombination, mal mit Chorizo oder Wurzelgemüse oder mit Pilzen kombiniert. Aber eines haben alle Risotti hier bisher gemein: Ihre Hauptzutat ist Risottoreis! Bis heute…
Also wer keinen Reis mag, kann getrost weiterlesen: Die Geschichte nimmt ein gutes Ende!

So ein Risotto müsste doch auch mit Kartoffeln schmecken? Tja, gesagt getan. Und herausgekommen ist ein Kartoffel-Sotto! Dazu gab es gefüllte Hähnchenbrust, die ich euch auch nur sehr empfehlen kann! Ursprünglich war eben noch Hähnchenbrust, ein bisschen Lauch und Pilze da, die wegmussten. Das Resultat waren zarte Hühnerbrüste mit einer tollen, cremigen Pilzfüllung! Richtig lecker!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Gefüllte Hähnchenbrust mit Kartoffelsotto

Hähnchenbrust mit Lauch-Pilzfüllung auf zweifarbigem Kartoffel-Sotto

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Gefüllte Hähnchenbrust:
2 Hähnchenbrüste ohne Haut à 200 g
1 mittelgroße Zwiebel
4-5 Champignons
75 g Doppelrahmfrischkäse
1 Eßlöffel Butter zum Anbraten
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für das Kartoffel-Sotto:
300-400 g Kartoffeln (festkochend, hälftig gelbe und lilafarbene)
150-250 ml Gemüsefond
50 ml Weißwein
1 kleine Stange Lauch
25 g frisch geriebener Parmesan
1 Eßlöffel Butter
1 Prise geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Würfel in eine Schüssel mit Wasser geben bis zur weiteren Verwendung. Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Den Lauch, waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Die Hähnchenbrüste parieren und mittig eine Tasche einschneiden. Je nachdem wie geübt ihr seid, kann man das von der „schmalen“ Seite anfangen und nicht von der breiten Seite. Man sticht mit einem dünnen, scharfen Messer mittig ein und schneidet nur ein kleines Loch. Dann einfach die freie Hand flach auf die Hühnerbrust legen und festhalten, sodass die Brust stabil bleibt. Dann fährt man mit dem Messer durch dieses Loch in die Brust und schneidet vorsichtig innen eine Tasche, ohne die Brust komplett aufzuschneiden und zu öffnen. So kann man später bequem die Füllung durch dieses kleine Loch drücken und die Füllung bleibt dort, wo sie hin soll. Erfordert ein wenig Übung, lohnt sich aber.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Champignons putzen und in sehr kleine Würfel schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Die Champignonwürfel zugeben und mitbraten. Sobald alles etwas Farbe genommen hat mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pilz-Zwiebelmasse vom Herd nehmen und mit dem Frischkäse vermengen. Die Hühnerbrüste mit der Mischung füllen und falls nötig mit Zahnstochern verschließen. In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Hühnerbrüste von beiden Seiten scharf anbraten. Salzen und pfeffern und dann für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen fertiggaren.

In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Lauchringe und die Kartoffelwürfel anbraten. Mit Weißwein ablöschen und etwas einköcheln lassen. Nach und nach immer wieder etwas Gemüsefond zugeben. Anders bei einem klassischen Risotto wird hier weniger Flüssigkeit zugegeben, da die Kartoffeln weniger Flüssigkeit aufnehmen. Auf diese Art und Weise die Kartoffeln weich aber noch etwas bissfest kochen lassen. Der ganze Vorgang dauert in etwa so lange bis die Hühnerbrüste fertig sind (ca. 15 Minuten).
Am Ende unter das Kartoffelsotto den Parmesan und 1/2 EL Butter heben und vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Hühnerbrüste aufschneiden und zusammen mit dem Kartoffelsotto servieren.

Kartoffelsotto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.