Gyoza: Asiatische Teigtaschen mit zweierlei Dip und Einladung zum Show-Cooking-Event nach Kaiserslautern

Asiatische Häppchen zum Sattwerden?

Falls ihr sie noch nicht kennt, hab ich heute was richtig leckeres für euch: Asiatische Teigtaschen, genau genommen japanische Gyoza, die man lecker füllen und dippen kann!

Kennt ihr Gyoza? Habt ihr sie schon einmal ausprobiert?

Ich habe mich für eine fein-würzige Hackfleisch-Gemüsefüllung entschieden, die in den hauchdünnen Teigblättchen verstaut wird. Um den Genuss noch zu verstärken, gab es zwei Dips zur Auswahl bei mir: Eine warme, herzhafte Pflaumensauce und eine Sweet Chili Sauce. Klingt nach viel Arbeit, ist aber echt easy!

Ganz klassisch wird im fernen Japan eine Mischung aus Reisessig und/oder Sojasauce mit Knoblauch zum Tunken gereicht, aber ihr kennt mich ja, ich brauchte noch ein bisschen mehr Abwechslung und so gibt es zwei unterschiedliche Dips, die ich euch natürlich auch gleich hier zeige!

Diese goldigen Teigtaschen sind wirklich richtig gut. Das Teigtaschenfüllen kann man übrigens auch super zusammen mit Freunden gemeinsam machen: So hat man gleich ein richtiges, gemeinsames Event, ganz ohne riesigen Kochstress! Und alle haben was zu tun 🙂 Eine Fuhre nach der anderen kann dann gedämpft und zusammen gegessen werden. Und irgendwie ist bis jetzt jedes Mal kein einziges Gyoza übrig geblieben – egal wie viele wir gefüllt haben!

Falls ihr jetzt auch Lust auf die leckeren Teigtaschen habt, habe ich hier das Rezept für die Taschen und natürlich auch die beiden Saucen aufgeschrieben. Jetzt hab ich aber noch was besseres für euch: Wem das noch nicht reicht, der kann sich diesmal aber sogar die Zubereitung live und in Farbe anschauen. Ich koche nämlich genau dieses Gericht mit allem Drum und Dran beim Show-Cooking am 08. Oktober in einer richtig schönen Küche bei Möbel Karch, Kanalstr. 35 im schönen Kaiserslautern. Also einfach mal Foodblog zum Anfassen!  Und endlich mal kann ich euch nicht nur hier lang und breit erzählen und zeigen wie lecker das Essen ist, sondern ihr könnt es auch selber testen ;-)!

Wer also einfach nur mal die Gyoza probieren will (ohne sie gleich selber kochen zu müssen ;-)) oder sich mal ansehen will, wie ich so in der Küche stehe oder mit mir ein Schwätzchen halten will: Ich würd mich über euren Besuch riesig freuen!!!

Gyozas - Asiatische, gedämpfte Teigtaschen

Gyoza – Asiatische Teigtaschen mit zweierlei Dip

Zutaten für ca. 40 Stück Gyoza:

40 Stück runde TK-Gyozateigblätter (Asialaden)
2 EL Erdnussöl
300 g frisches Rinderhack
1 frische Knoblauchzehe
1 große Karotte
1/2 Chinakohl (ca. 200 g)
1/2 Stange Zitronengras
3 frische Frühlingszwiebeln mit Grün
4 EL Sojasauce
1 TL Fischsauce

Für die Pflaumensauce (ca. 250 ml):
1 EL Sonnenblumenöl
1 große, rote Zwiebel (ca. 150 g)
250 g reife Pflaumen
10 g frischer Ingwer
1 Limette
1 Zimtstange
3 Nelken
2 EL dunkler Balsamicoessig
50 g brauner Zucker
1/2 TL Salz

Für die Sweet Chili Sauce (ca. 75 ml):
150 ml Weißweinessig
75 g Zucker
2 rote, frische Chilischoten
1/2 TL Salz

Gyozas - Asiatische, gedämpfte Teigtaschen

 

 

Zubereitung:

Die Teigblätter rechtzeitig im Kühlschrank auftauen lassen (am Vorabend in den Kühlschrank legen).

Zunächst die Pflaumensauce vorbereiten: Das Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Die Zwiebel nun im Öl ca. fünf Minuten glasig dünsten.

Derweil die Pflaumen waschen, entsteinen und achteln. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Nach einigen Minuten Pflaumenachtel und Ingwerwürfel zugeben und unter Rühren mitbraten. Die Limette auspressen. Nach weiteren fünf Minuten den Limettensaft, die Zimtstange, die Nelken, den Essig und den braunen Zucker zu den Pflaumen geben und aufkochen lassen. Das Ganze ca. 45 Minuten auf mittlerer Hitze bei fast geschlossenem Deckeln einköcheln lassen, sodass die Pflaumen weich werden und sich fast auflösen. Die Zimtstange und die Nelken herausnehmen und alles einmal gründlich pürieren. Für ein perfektes Ergebnis die Sauce einmal durch ein feines Sieb streichen, um eventuelle Pflaumenschalenreste herauszufiltern. In den gereinigten Topf zurückgeben und nochmals so lange einköcheln lassen, bis die Sauce dicklich wird. Mit Salz abschmecken und die Sauce warmhalten.

Für die Sweet Chili Sauce die Chilischoten waschen, vom Stiel und den Kernen befreien und in möglichst feine Ringe schneiden. In einem kleinen Töpfchen Essig und Zucker sirupartig in ca. 10-15 Minuten einkochen lassen. Die Chiliringe zugeben und mit Salz abschmecken.

Die Zutaten für die Füllung der Teigtaschen vorbereiten: Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Die Karotte ebenfalls schälen, putzen und in möglichst dünne Streifen schneiden. Den Chinakohl waschen, die äußeren Blätter entfernen und in möglichst feine Streifen schneiden. Die harten, äußeren Blätter des Zitronengras abschälen und das Wurzelende abschneiden. Das weiße Innere in sehr feine Ringe schneiden, sodass man einen Esslöffel Zitronengras erhält. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden.

Nun in einem Wok oder einer schweren Pfanne das Erdnussöl für die Teigtaschenfüllung stark erhitzen. Das Hack krümelig darin anbraten. Nach einigen Minuten die vorbereiteten, restlichen Zutaten zugeben und mitbraten. Nach einigen Minuten mit Sojasauce ablöschen und abschmecken und vom Herd nehmen. Die Füllung abkühlen lassen.

Die Gyoza-Teigblätter nun auf einem Backpapier nebeneinander legen und mit jeweils einem Esslöffel der Füllung belegen. Nun die Ränder mit den Finger mit etwas Wasser befeuchten und halbseitig jeweils übereinander schlagen, sodass kleine Halbmonde entstehen. Nun die Ränder fest zusammendrücken und ein paarmal dekorativ falten.

Gyozas - Asiatische, gedämpfte TeigtaschenDie Teigtaschen können sowohl im Bambuskörbchen im Wok gedämpft werden, als auch im Dampfgarer.

Für das Dämpfen im Bambuskörbchen einen Wok mit gerade so viel Wasser füllen, dass ein zweistöckiges Bambuskörbchen mit Deckel gerade zwei Zentimeter im Wasser steht. Die Körbchen mit etwas Backpapier auskleiden, sodass die Täschchen nicht ankleben. Das Wasser zum Kochen bringen und die Bambuskörbchen bestücken, sodass die Gyozataschen sich nicht berühren, da der Teig sehr klebrig wird. Die Taschen ca. 5 Minuten bei geschlossenem Körbchen dämpfen.

Die gefüllten Teigtaschen nun portionsweise dämpfen und noch heiß mit der warmen Pflaumensauce und der Sweet Chili Sauce servieren.

Tipp: Wer mag kann die Taschen noch mit frisch gehacktem Koriander bestreuen. Passt farblich und geschmacklich sehr gut!

Anmerkung: Die Teigblätter sollten nicht länger an der Luft sein, als unbedingt nötig, da sie sehr schnell austrocknen. Falls ihr sie zwischenlagern müsst, in ein leicht feuchtes, sauberes Küchenhandtuch einschlagen und im Kühlschrank parken. Die gefüllten Taschen schnellstmöglich verarbeiten und dämpfen.

Gyozas - Asiatische, gedämpfte Teigtaschen

2 Kommentare

  1. Huhu Evchen 🙂
    Die gefüllten Gyoza Taschen sind super lecker! Und dann noch die Pflaumen-Sauce dazu … hmmm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.