Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauch-Pistazien-Pesto – geile Sch…

Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauchpesto

Heute fange ich mal mit einem Geständnis (ein paar) meiner schlechten Eigenschaften an:

Ich hasse es zu bügeln (und drücke mich wenn irgendmöglich darum…). Ich esse den Rand meiner Pizza nicht. Ich bin ein Erdbeermonster und teile nicht. Ich fluche extrem gern (wenn ich was sehr gut finde oder aber, wenn ich mich sehr ärgere).

Zum Leidwesen meiner Mama, die sich nicht erklären kann, warum ich meinen Wortschatz SO bereichere. Aber für pädagogische Erziehungsmaßnahmen ist es jetzt wohl endgültig zu spät. Aber an meinen unflätigen Ausdrücken (auch hier im Blog) lässt sich dann durchaus auch besondere Begeisterung ausmachen ;-). (Man merkt kaum, wie ich versuche das schönzureden… *lol*)

Aber egal… Ich musste euch mit dieser Überschrift aber sagen: Macht diese Grüne-Spargel-Pizza!

Die klingt nicht nur supereinfach zu machen, das IST auch so. Grüner, knackiger Spargel auf dieser Pizza bestrichen mit einer Quark-Crème-fraîche-Mischung, geschmolzener Büffelmozzarella und würziger Bärlauch-Pistazien-Pesto ist einfach verdammtnochmal extrem gut!

Und nicht nur, dass die Pizza so gut ist: Wenn ihr das Pestorezept in der angegeben Menge macht, könnt ihr am nächsten Tag gleich noch ein Essen für zwei Personen damit kochen :-). Einfach Nudeln kochen und mit dem übriggebliebenen Pesto vermischen. Ein zweites Mal „Hmmmm… lecker!“.

Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauchpesto

Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauch-Pistazien-Pesto

Zutaten für ein großes Blech oder drei kleine Pizzen mit knusperdünnem Boden:

Für den Pizzateig:
250 g Mehl
5 El Olivenöl
1Prise Salz
1 Päckchen Trockenhefe oder 25 g frische Hefe (fein zerbröselt)
100-150 ml lauwarmes Wasser

Für das Pesto:
50 g Bärlauch (ein kleines Bund)
30 g Pistazienkerne
Olivenöl nach Bedarf
35 g frisch geriebener Parmesan
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für den Belag:
500 g frischer, grüner Spargel
130 g Crème fraîche
130 g Quark
200 g Büffelmozzarella
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauch-Pistazien-Pesto

Zubereitung:
Zunächst den Pizzateig zubereiten. Wenn man Zeit hat, darf der Teig ruhig morgens angesetzt werden und den Tag über gehen. Notfalls kann man aber auch schon nach einer halben Stunde Gehzeit schon weiter arbeiten.

Das Mehl mit dem Olivenöl, dem Salz und der Hefe vermengen. Nun nach und nach etwas lauwarmes Wasser zugeben. Damit der Teig die perfekte Konsistenz bekommt, muss man hier peu à peu arbeiten.
Ich arbeite am liebsten mit den Knethaken am Handrührgerät oder eben auf einem bemehlten Brett. Der Teig muss nämlich mit ein bisschen Liebe ca. 5-10 Minuten bearbeitet werden.
Eine millilitergenaue Angabe der Wassermenge ist unmöglich, da jedes Mehl etwas anders sein kann. Der Teig sollte am Ende geschmeidig, aber nicht klebrig sein. Wenn euch der Teig auch nach gründlichem Kneten immer noch zu klebrig erscheint, könnt ihr einfach noch etwas Mehl einkneten. Umgekehrt ist es genauso: Wenn der Teig zu trocken ist und nicht geschmeidig ist, könnt ihr immer wieder eine kleine Menge Wasser zugeben, bis das gewünschte Resultat erreicht ist.

Ein bisschen Zeit zum „gehen lassen“ sollte noch sein. Wenn ihr ein Örtchen ohne Zugluft aber warmer Temperatur habt, lasst den Teig dort ein Stündchen stehen und in die Höhe gehen. Das funktioniert am besten in einer Schüssel mit einem Tuch abgedeckt. Anschließend den Teig nochmal ganz kurz durchwalken und dann auf einem gut gefetteten Backblech ausrollen. Wer in Besitz eines Pizzasteines ist, kann natürlich auch diesen verwenden.

Den Ofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Nun den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und in ca. 1-2 cm große Abschnitte schneiden. Gründlich abtropfen lassen.

Crème fraîche und Quark kräftig salzen und pfeffern und verrühren. Den Büffelmozzarella in kleine Stücke schneiden.

Den ausgerollten Teig nun gleichmäßig dünn mit der Crème-fraîche-Quark-Crème bestreichen. Die Spargelstücke und den Büffelmozzarella ebenfalls verteilen. Die Pizzen nun nacheinander ca. 18-20 Minuten auf mittlerer Schiene knusprig backen.

Während die Pizza/Pizzen backen das Pesto vorbereiten: Die Pistazien in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten. Den Bärlauch waschen und trocken schütteln. Den Bärlauch grob hacken und mit den Pistazien und dem Parmesan in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Pürierstab pürieren und portionsweise so viel Olivenöl zugeben, dass das Pesto eine angenehme Konsistenz erhält. Dabei immer wieder anschließend etwas mixen. Nur nicht übertreiben mit der Mixerei, sonst könnte das Pesto bitter werden (=> Hitze!). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sobald die Pizza aus dem Ofen kommt, jede Pizza mit etwas Pesto beträufeln.

Viel Spaß beim Genießen!

Anmerkung: Und nicht vergessen: Die zweite Hälfte des Pestos aufheben für den nächsten Tag ;-).

Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Grüne-Spargel-Pizza mit Mozzarella und Bärlauch-Pistazien-Pesto

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. Verdammte Sch*, Eva, das klingt extrem geil 😉 Ich kenne das Problem mit der Ausdrucksweise in gewissen Gemütslagen (das war nicht so schlecht ausgedrückt, oder?) und deine Pizza, die kenn ich hoffentlich auch bald, die klingt nämlich wirklich richtig gut! Ich liebe nämlich Pizza, genau wie Bärlauch und Büffelmozzarella und genau wie Spargel, du hast praktisch alle meine Favoriten kombiniert 🙂
    Liebe Grüße, Alexa

    • Hey Alexa,
      hihi… ja, ja! So ist das mit dem bösen Fluchen… Aber da bin ich beruhigt, dass es nicht nur mir so geht 🙂 Toll, das freut mich riesig! Wenn noch was übrig wäre, hätte ich dir auf jeden Fall ein Stückchen abgegeben. Wobei bei kalter Pizza die Meinungen sicher auch auseinander gehen 😉
      Liebe Grüße,
      Eva

  2. Pingback: Bärlauch-Schnecken - easy-peasy Blätterteiggebäck mit Bärlauch

    • Hallo Laura,
      das seh ich genau so! Pizza geht immer 😉 Die Variante solltest du aber definitiv testen!
      Liebe Grüße,
      Eva

  3. Pingback: Pochiertes Ei, Buschbohnen mit Borretsch-Pesto und Kartoffelstampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.