Glutenfreies Kürbiskernbrot mit geriebenem Apfel – Back-Neuland für mich

Kürbiskernbrot

Dieser Beitrag enthält Produktwerbung für Schär.

Mein Kochen und Backen, das ich hier in meinem Blog festhalte ist, wie ihr wisst, mein persönliches (wenn auch mit Leidenschaft betriebenes) Hobby. Aber manchmal hat dieses Interesse und das Bloggen an sich auch den Vorteil, dass man die Gelegenheit bekommt, mal über den Tellerrand hinaus zu sehen.

Wie zum Beispiel, wenn es um das Thema „Glutenfreies Backen“ geht. Vor diesem Event hatte ich noch keinen blassen Schimmer davon. Tatsächlich nehme ich aber, wenn es irgendwie möglich ist, Rücksicht auf Gäste, die unter gesundheitlichen Intoleranzen leiden. Genau deshalb war ich auch sehr angetan, als Zorra vom Kochtopf zur Challenge aufrief „Glutenfreie Brote und Brötchen mit Schär“ zu backen.

Hierbei kam ich in den Genuss eines Test-Mehlpaketes und durfte unter anderem eine glutenfreie Mehlmischung vor Verkaufsstart testen. Ich war zunächst sehr unsicher, da ich in Sachen glutenfreies Backen noch völlig unwissend war. Also erstmal ein wenig eingelesen und dann ging es aber sowas von einfach…

Meine Idee war, ein fluffiges Kürbiskernbrot zu backen, mit knackigen Kürbiskernen und auch Kürbiskernöl. Da ich gelesen habe, dass glutenfreie Backwaren schnell zu trocken geraten oder gar bröselig werden können, dachte ich mir, dass ein frisch in den Teig geriebener Apfel da sicher Abhilfe schafft.

Ein Glück habe ich mich auf dieses Neuland eingelassen – das Kürbiskernbrot war so schön saftig und toll flaumig – und hatte durch die Kürbiskerne trotzdem einen schönen Biss. Ich hatte echt Spaß es duftend aus dem Ofen zu holen.

Daher hier mein Rezept auch für euch!

Kürbiskernbrot

Glutenfreies Kürbiskernbrot mit geriebenem Apfel

Zutaten für eine Kastenform:

500 g glutenfreies Mehl (Schär Mix B Brot-Mix)
2 Päckchen Trockenhefe (14 g ingesamt)
400 ml lauwarmes Wasser
20 g Kürbiskernöl
1 Apfel (ca. 180 g)
100 g Kürbiskerne
1,5 TL Salz

Kürbiskernbrot

Zubereitung:

Das Mehl in eine große Schüssel geben. Hefe, Wasser, Öl und Salz zugeben und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes zu einem homogenen Teig rühren. Achtung, der Teig ist recht zäh und klebrig.

Sobald alles gründlich vermengt ist, den Apfel waschen, trocken tupfen und das Kerngehäuse entfernen. Den Apfel mit Schale nun sehr fein auf der Küchenreibe reiben und sofort zum Teig geben. Die Kürbiskerne ganz grob hacken und ebenfalls zugeben.

Nun den Brotteig nochmals vermengen, sodass der geriebene Apfel wie auch die Kürbiskerne gut verteilt sind.
Kürbiskernbrot

Eine Kastenform sorgfältig mit Backpapier auslegen und den Brotteig hineingeben.

KürbiskernbrotDie befüllte Form nun mit einem feuchten, sauberen Küchenhandtuch abdecken und ca. 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Nach dieser Zeit sollte das Brot deutlich aufgegangen sein.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und das Kürbiskernbrot nach der Gehzeit von der Abdeckung befreien und ca. 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Während des Backens eine kleine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen.

Sobald das Kürbiskernbrot leicht goldbraun und fertig gebacken ist, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp: Die Kürbiskern(öl)-Note kommt hier toll durch – daher schmeckt das Brot auch schon „plain“ mit Butter (und etwas Salz) oder auch Käse mir persönlich am besten.

Anmerkung: Die Mehlmischung von Schär ist eine Mehlmischung aus unterschiedlichen Mehlen, die dafür sorgt, dass ein Brot letztendlich schmeckt und gelingt. Natürlich lassen sich auch selbst Mehlmischungen herstellen, jedoch ist das nochmal ein neues Thema für sich.

Kürbiskernbrot

Blog-Event CXXXVI - Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.