Geflochtener Spargelsalat mit Safran-Dressing

Reitet ihr auch schon auf der Spargelwelle? Oder kann man euch damit jagen?
Ich finde ja, dass man gute Rezepte gar nicht genug haben kann, deshalb mache ich mir auch immer wieder Gedanken, was man denn noch so alles anstellen könnte!

Ehrlich gesagt, ist genau so auch dieses Gericht hier entstanden! Okay, ich gebe zu, dass ich mit meinen fast 30 Jährchen immer noch ein Spielkind bin. Und ja, ich finde, dass man auch beim Essen den Spieltrieb nicht abschalten muss!

Von wegen mit Essen spielt man nicht! Wer sagt, denn zum Beispiel, dass die armen Spargelstangen immer so nebeneinander liegen müssen? Siehste, keiner!

Und deshalb hab ich meinen Spargelsalat mit einem feinen Safran-Dressing mal ganz mondän geflochten! Ist natürlich kein Muss, dieser Salat schmeckt auch ohne Flechtwerk, aber für einen witzigen Eyecatcher fand ichs trotzdem lustig…

In meinem Spargelsalat wohnen weißer und grüner Spargel mit einem fruchtigen Dressing aus Erdbeeressig und intensivem Safran… ein Gedicht! Da kommt die Jakobsmuschel einfach gern zu Besuch!

So, und ich Ulknudel hab jetzt genug erzählt!
Schaut euch mein Rezept an und probiert es aus!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Geflochtener Spargelsalat mit Safrandressing

Geflochtener Spargelsalat mit Safran-Dressing und Jakobsmuschel

Zutaten für vier Personen als Vorspeise:

250 g grüner Spargel
250 g weißer Spargel
1 Schalotte
1 Spritzer Zitronensaft
2 EL Erdbeeressig
2 EL Olivenöl
1 Prise Safranfäden
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 Prise Zucker
8 frische Jakobsmuscheln (küchenfertig)
etwas Olivenöl zum Anbraten
optional: ein paar getrocknete Blüten für die Dekoration

Zubereitung:

Sämtlichen Spargel waschen, putzen, die Endstücke abschneiden. Den weißen Spargel sorgfältig schälen und beim grünen Spargel gegebenenfalls das untere Drittel schälen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
Die Spargelschalen und -enden hineinwerfen, das Ganze vom Herd nehmen und abgedeckt eine Stunde ziehen lassen.

Das abgekühlte Spargelwasser abseihen und auffangen. Im Spargelwasser die weißen Spargelstangen bissfest garen. Derweil die grünen Spargel der Länge nach halbieren und in einer heißen Pfanne einige Minuten rundherum anbraten.

Die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. In einer weiten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Schalotte glasig dünsten. Mit dem vorgekochten Spargelwasser großzügig ablöschen und etwas einkochen lassen.
Dieser Sauce Zitronensaft, Erdbeeressig, Olivenöl und Safranfäden zufügen und die Herdplatte abschalten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Geflochtener Spargelsalat

Den weißen Spargel abseihen, etwas abkühlen lassen und ebenfalls der Länge nach halbieren. Nun den grünen und den weißen Spargel in die Pfanne mit der Sauce legen, ziehen und etwas abkühlen lassen. Vom Herd nehmen.

In einer weiteren Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Jakobsmuscheln von beiden Seiten scharf anbraten.

Nun abwechselnd die halbierten (und etwas abgekühlten) Spargelstangen mit etwas Abstand nebeneinander auf vorgewärmte Teller legen und quer dazu darauf ebenfalls. Wer es perfekt möchte, fädelt die halbierten Stangen jeweils noch durch, um ein echtes Flechtmuster zu bekommen.

Auf die Spargelstangen ein paar Blüten streuen und die heißen Jakobsmuscheln darauf legen.

Den Salat sofort servieren!

Quelle: Das Dressing habe ich mir ein wenig bei Alexander Herrmann bei den Topfgeldjägern abgeschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.