Forellen-Apfel-Tatar mit Gurken-Buttermilch-Schaum

Fisch in Kombination mit Apfel, das kannte ich früher nur vom klassischen Heringssalat zu Aschermittwoch. Die Idee dieses Essen mal ein bisschen anders zu interpretieren war lange in meinem Kopf. Was würde noch dazu passen? Gurke? Meerrettich? Buttermilch? Dill? Es hat mich nicht losgelassen, da mich das Thema doch schon gereizt hat.

Ihr seht, es begann alles mit so einer vagen Idee 😉 Vergangenes Wochenende war es dann so weit und ich bin in die Probierphase übergegangen.

Herausgekommen ist tatsächlich ein ziemlich unkompliziertes Gericht, das aber optisch und geschmacklich etwas hermacht! Deshalb wollte ich euch diese hübsche Vorspeise nicht vorenthalten! Frisch und lecker kommt diese leichte Vorspeise daher und erfrischt auf angenehme Art und Weise! Knackig süß-säuerlicher Apfel mit mildem Fisch, frischem Dill und einem cremig-frischen Buttermilch-Gurken-Schaum – es war einfach gut!

Hier ist mein Rezept für euch:

Forellentatar

Forellen-Apfel-Tatar mit Buttermilch-Gurken-Schaum

Zutaten für vier Personen als Vorspeise:

Für den Schaum:
150 ml Buttermilch
50 ml Sahne
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Meerrettich (wenn möglich: frisch gerieben, alternativ aus dem Glas)
100 g Salatgurke (unvorbereitet gewogen)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 Kapsel für den Sahnesiphon

Für das Tatar:
2 frische, geräucherte Forellenfilets
1/2 grüner Apfel (Granny Smith)
2 EL frischer Zitronensaft
2 EL gehackter, frischer Dill
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Zubereitung:

Für den Schaum die Gurke schälen und die Kerne in der Mitte mit einem Löffel herauskratzen. Nun Gurke, Buttermilch, Sahne, Zitronensaft und den Meerrettich zusammen mit einem Stabmixer glatt pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und durch ein feines Sieb streichen.

Die Flüssigkeit in einen Sahnesiphon füllen und verschließen. Auf den Kopf drehen und eine Sahnekapsel einschrauben. Nun im Kühlschrank zwischenlagern – eine Stunde Kühlzeit ist völlig ausreichend.

Nun die Forellenfilets in feine Würfel hacken. Den Apfel waschen, vom Kerngehäuse befreien und in feine Würfel schneiden. Sofort mit dem Zitronensaft übergießen, sodass er nicht oxidiert. Nun die Forellenwürfel, die Apfelwürfel, den Dill und den Zitronensaft sorgfältig vermischen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Forellentatar in Nocken auf Tellern anrichten. Den Schaum in Tupfen auf die Teller spritzen. Nach Lust und Laune noch mit etwas Dill und Apfelspalten garnieren und sofort servieren.

Dazu passt: Dunkles Roggen- oder Mischbrot oder auch Pumpernickel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.