Foodtruck in Kaiserslautern – campus cooking

Wie findet ihr denn Essen in der Uni-Mensa?

Falls ihr nicht mehr studiert: Habt ihr gute Erinnerungen an das Mensa-Essen? Ich war tatsächlich noch nie essen in der Uni Mensa in Kaiserslautern, geschweige denn einer anderen Uni (das Los der berufsbegleitenden Studenten ;-)), und kann daher nur mittelprächtig mitreden. Umso spannender fand ich aber, als ich hörte, dass Starkoch Stefan Wirtz mit seiner Rock’n’Roll Kitchen und seinem knallpinken Foodtruck ins schöne Kaiserslautern kommt 🙂 Den Frühling im Gepäck servierte Stefan aus seinem Truck (und zeitgleich auch in der Mensa) heute den Beef Brother Burger. Eine tolle Sache wie ich finde, da so eine Aktion auf jeden Fall für Abwechslung im Mensa-Speiseplan sorgt!

„Warum denn in der Mensa UND im Foodtruck?“ habe ich mich in meiner Mittagspause auf dem Weg zur Uni kurz gefragt… Tja, das klärte sich schnell als ich in Sichtweite des Trucks gekommen bin! Lange Schlangen Richtung Mensa und natürlich auch Richtung Truck – wie mir Stefan in einem kleinen Gespräch verriet, wurden in Kaiserslautern bei früheren campus cooking-Touren bereits Rekorde gebrochen. An einem Tag 2.500 Currywürste zum Beispiel. Das ist natürlich nur im Foodtruck kaum zu bewältigen, sodass man diesen Weg gewählt hat und keiner hungrig gehen muss!

Stefan Wirtz

Nicht auf den Mund gefallen kredenzte Stefan Wirtz heute den hungrigen Lautrer Studenten (und allen, die sich dazugemogelt haben) den leckeren Beef Brother Burger mit Rindfleisch, Rucola, Limetten-Mayo, Thymianspeckwürfeln und feiner Zwiebelmarmelade. Natürlich habe ich das gute Stück getestet und muss sagen, dass sich der Burger nicht verstecken muss. So stelle ich mir gutes Streetfood vor: Lecker, schnell auf die Faust und ein faires Preis-Leistungsverhältnis! Da gabs nix zu meckern.

Beef Brother Burger

Ganz entspannt und nie um einen flotten Spruch verlegen, plauderte Stefan während der Arbeit (und glaubt mir: Da war der Teufel los!) über seine Freude am Kochen und wie viel Spaß es ihm immer noch macht direkt an der Front zu stehen und seine Kreationen über den Tresen zu reichen.

Wer Lust hat, selber zu testen, was es so in der Rock’n’Roll Kitchen gibt, der kann sich morgen an den „Tropic Touch-Wrap mit Hähnchenfiletstreifen, Avocadocreme und Ingwer-Ananas-Chutney“ oder übermorgen an die „Veggie-Berlin-Pita mit gegrilltem Gemüse, Zitronencreme und Haselnussschrot“ machen!

Euer Evchen wünscht euch eine schöne Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.