Feldsalat mit Rotwein-Dressing, Weintrauben und karamellisierten Maronen

Feldsalat mit Rotweindressing

Bei uns in der Pfalz gibt es für manche Gegenstände viele unterschiedliche Bezeichnungen. Und je nachdem wo man hinkommt, muss man als „Auswärtiger“ genau aufpassen, von was überhaupt die Rede ist.

Beim Feldsalat dürften die Bezeichnungen wie Rapunzel- oder Feld- oder Vogerlsalat deutschlandweit generell noch bekannt sein… aber in der Pfalz gibts noch einige andere spannende Worte wie Viellippcher, Ritscher (wie mich kürzlich meine Oma getestet hat… ob ich den Begriff wohl kenne…) oder auch Mausehrcher (zu hochdeutsch: Mausohren).

Aber allein, dass es hier bei uns so viele Namen für den beliebten Feldsalat gibt, lässt schon darauf schließen, dass er sich (nach wie vor) großer Beliebtheit erfreut. Bei Herrn W. und mir ist das auch so. Wir essen ihn in der Saison sehr gerne und häufig mit den unterschiedlichsten Zugaben.

Dieses Mal habe ich nämlich mal wieder ein Rezept für euch, das aus einem Kochexperiment resultiert. Die Ausgangsfrage: Ist Rotwein im Dressing eine gute Idee?

Heraus kam ein feines lila Rotwein-Dressing, das uns hervorragend zum Rapunzelsalat geschmeckt hat. Für Frische und Biss im Salat sorgen noch ein paar frische Weintrauben und karamellisierte Kastanien. Eine leckere Kombination!

Tatsächlich gibts auch erst einmal bisher Feldsalat als Salat hier auf evchenkocht… Unerhört!

Hier also auch das Rezept für euch!

Feldsalat mit Rotwein-Dressing

Feldsalat mit Rotwein-Dressing, Weintrauben und karamellisierten Maronen

Zutaten für zwei Personen als Vorspeise:

150 g frischer Feldsalat
1 große Rispe Weintrauben

Für das Dressing:
50 g Rotwein (trocken, z.B. Dornfelder)
30 g Himbeer-Essig
1 TL mittelscharfer Senf
50 g Traubenkernöl
2 EL Naturjoghurt
1 Prise brauner Zucker
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für die Maronen:
1 EL Butter
2 EL Zucker
2 handvoll gekochte und geschälte Esskastanien
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Feldsalat mit Rotwein-Dressing

Zubereitung:
Zunächst den Feldsalat gründlich waschen und putzen. Den Salat vorsichtig trocken schleudern. Die Weintrauben ebenfalls waschen und halbieren.

Nun die Maronen vorbereiten. Hierzu die Kastanien etwas zerkleinern und die Butter mit dem Zucker in einer Pfanne erhitzen. Die Maronen dazugeben und einige Minuten braten. Die Kastanien salzen und pfeffern. Die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Aus den Zutaten für das Rotwein-Dressing (bis auf Pfeffer und Salz) mit dem Schneebesen ein Dressing anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing über den Feldsalat geben und mit den Trauben und den gebratenen Maronen auf Tellern anrichten.

Tipp: Das Rotwein-Dressing hält sich in einem Glas mit Schraubverschluss einige Tage im Kühlschrank.

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    schönes Rezept, ich mag Feldsalat sehr und finde die Idee mit den karamellisierten Maronen spannend. Das werde ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anett

    • Liebe Anett,
      vielen lieben Dank! Ja, Feldsalat mit den Maronen ist echt einfach fein.
      Ich hoffe, es schmeckt dir genausogut wie uns.
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.