Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter – wie heißt diese lustige Pastaform?

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Es war dringend mal wieder Zeit für selbstgemachte Pasta. Und irgendwie wollte ich ein klitzekleines bisschen Frühling… also wenigstens in meiner gefüllten Pasta! Mir schwebte da so eine Erbsenfüllung vor, da ich das mal in einer „The Taste“-Folge gesehen habe und irgendwie dauerhaft im Hirn hängen geblieben ist als „sah gut aus und so schön grün“. Geschmacksfernsehen gibts ja nicht 😉

Tja, und dann stellte sich nur die Frage: Welche „Form“ haben meine Tortellini?

Also haben Herr W. und ich mal wieder kindisch herumprobiert und das Resultat seht ihr hier ;-). Wie diese Form jetzt heißt bzw. ob es die in Wirklichkeit genau so gibt, weiß ich leider nicht… aber bestimmt habe ich das schonmal irgendwo gesehen… Weiß jemand, ob das Pasta-Kind einen echten Namen hat? Oder wie sollte man sie nennen?

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass wir für denn nächsten Tag leider keine Reste hatten, weil es uns so gut geschmeckt hat. Irgendwie sind die gekochten (noch übrigen) Tortellini am späteren Abend aus dem Kühlschrank verschwunden… üble Sache! 😉

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Ich würd euch ja jetzt einen gefüllten Tortello rüberreichen zum Probieren, aber ihr müsst sie leider selber kochen… Fakt ist aber: Oberlecker und wirklich mal was anderes! Und diese Tortellini kann man nirgendwo kaufen! Zusammen mit der Zitronenbutter schmecken die gefüllten Tortellini einfach köstlich…

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Endlich komme ich mal wieder dazu bei dem allmonatlichen Event von Zorra vom Kochtopf mitzumachen! Diesen Monat ruft Elena von heute gibt es nach gefüllter Pasta – nichts lieber als das! Bis zum 15. März kommt dort eine leckere Sammlung von Tortellini, Ravioli und was das Genießerherz begehrt zusammen… schaut unbedingt mal rüber!

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Hier also mein Rezept:

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Rezept für vier Personen als Hauptgericht:

Für den Pastateig:
200 g Weizenmehl
100 g Hartweizenmehl (Semolina/sehr fein gemahlener Hartweizengrieß)
3 Eier (Größe M)
1 TL Salz
1 EL Olivenöl
Mehl zum Arbeiten

Für die Erbsenfüllung:
1 EL Butter
1 Schalotte
400 g TK-Erbsen (unaufgetaut)
400-500 ml Gemüsebrühe (notfalls Wasser)
30 g frisch geriebener Parmesan
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für die Zitronenbutter:
100 g Butter
1 unbehandelte Zitrone

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Zubereitung:

Zunächst aus den Zutaten für den Pastateig einen glatten und geschmeidigen Teig kneten. Ich (oder auch Herr W. ;-)) mache das meist mit den Händen, da ich hier das beste Gefühl habe, wann der Teig die richtige Konsistenz hat. Er sollte weich und nicht bröselig sein, aber auch eine homogene Masse ergeben. Er sollte nicht kleben. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingeschlagen zum Kühlen in den Kühlschrank legen.

Nun die Füllung vorbereiten. Die Schalotte schälen und fein würfeln. In einem Topf die Butter schmelzen, die Schalotte zugeben und glasig dünsten. Die TK-Erbsen zugeben und sofort mit der Gemüsebrühe auffüllen, sodass die Erbsen knapp bedeckt sind. Die Erbsen weich kochen. Die Erbsen durch ein Sieb abseihen und zurück in den Topf geben. Mit einem Pürierstab gleichmäßig glatt pürieren.

Nun den geriebenen Parmesan unter das Erbsenpüree heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung etwas abkühlen lassen.

Den Pastateig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Nudelholz und Nudelmaschine möglichst dünne Platten walzen. Die Nudelplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche auslegen und mit einem großen Glas oder Vorspeisenringen Kreise ausstechen. Auf jede Kreismitte ca. einen Teelöffel Erbsenfüllung geben und nun entweder eine Kreishälfte über die andere legen und die Ränder fest andrücken, sodass ein Halbmond entsteht und die Spitzen des entstandenen Halbmondes nun zueinanderziehen und festdrücken oder aber zunächst zwei Seiten nach oben nehmen und dann die noch offenen Seiten ebenfalls nach oben drücken mit den Fingern wie auf dem Foto gezeigt.

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Die fertig gefüllten Tortellini nun auf einem mit Mehl bestreuten Brett zwischenlagern und immer mit einem Küchenhandtuch abgedeckt halten, sodass sie nicht austrocknen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen und nun die Tortellini portionsweise im siedenden Wasser 2-4 Minuten gar kochen. Je nach Dicke des Teiges kann das etwas schneller gehen – einfach einmal ausprobieren wie es am besten schmeckt und funktioniert.

Die fertig gegarten Tortellini warmhalten und nun mit allen Tortellini so verfahren. Derweil ein Töpfchen mit der Butter aufstellen und langsam schmelzen lassen. Bei niedriger Temperatur die Butter langsam Farbe nehmen lassen und nun die Schale der Zitrone hineinraspeln.

Die gekochten Tortellini auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Zitronenbutter begießen.

Guten Appetit!

Erbsen-Parmesan-Tortellini mit Zitronenbutter

Blog-Event CXXVIII - Gefuellte Pasta (Einsendeschluss 15. Maerz 2017)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. Hallo Evchen,
    die sind ja richtig toll geworden! Es gibt wirklich einen Namen für deine Nudelsorte: Das sind sogenannte „fagottini“ 🙂
    Vielen Dank, dass du bei dem Event mitgemacht hast!

    Gruß Elena

    • Hi Elena,
      vielen lieben Dank! Und danke auch für die Erläuterung! Es gibt so viele Nudelformen, da blicke ich manchmal nicht durch ;-). Tolles Event, da war ich sehr gerne dabei!
      Liebe Grüße,
      Eva

    • Danke, Nole! Ja, selbstgemachte Nudeln sind einfacher als ihr Ruf! Auf Instagram habe ich auch ein kleines „Faltanleitungsvideo“ gepostet, das machts noch ein bisschen anschaulicher.
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.