Eat+lifestyle-Messe in Frankfurt am Main

Am vergangenen Wochenende war es mal wieder Zeit für neue Inspiration! Dank Herrn W. (Ich hätte es mal wieder verpeilt…) entdeckten wir, dass die Food-Messe Eat + Lifestyle ihre Zelte im nahe gelegenen Frankfurt aufschlagen sollte. Also nichts wie hin!

Und ich kann euch nur sagen: Es war ein sensationeller Tag! Okay, draußen waren es 30 Grad im Schatten, aber drinnen angenehm kühl und vor allem: So viele tolle Sachen gab es zu entdecken und zu probieren! Wenn man mir vorher gesagt hätte, dass ich es dort insgesamt volle 6 Stunden aushalten würde, hätte ich mich sicherlich gekringelt vor lachen…

Es gab viele tolle Stände mit Manufakturen und diversen Anbietern – für jeden Geschmack war etwas dabei.
Toll fand ich, dass man kostenlos an diversen Workshops teilnehmen konnte zu den Themen Kochen, Backen, Foodstyling, Wein, Kaffee oder Bier.
Wir meldeten uns recht kurzfristig für einen Workshop bei der amtierenden Konditorweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber bei der wir leckere Cakepops mit Pistazien und Grapefruit zauberten, einem Backworkshop bei Veronique Witzigmann zum Thema Cupcake und einem Workshop zum Thema „Pimp your salad“ unter der Schirmherrschaft von „Chefkoch“ bei der Foodbloggerin Maja Nett von moeyskitchen.

eat+lifestyle

 

 

 

 

 

 

Schön fand ich, dass die Workshops in ihrer Personenanzahl begrenzt und man so tatsächlich auch hilfreiche Infos mitbekam und die zubereiteten Lebensmittel anschließend auch genießen konnte. Andrea Schirmaier-Huber kannte ich bis dato nur aus dem Fernsehen (zuletzt in „Das große Backen“), jedoch machte sie, genau wie Veronique Witzigmann, einen sehr sympathischen und lockeren Eindruck (trotz das auf einer solchen Messe im Rampenlicht nicht gerade „natürliche“ Umstände herrschen). Gut gefallen hat mir auch die Auswahl der zuzubereitenden Rezepte – nicht zu komplex, aber trotzdem raffiniert.

Am Nachmittag besuchten wir den Workshop „Pimp your salad“ von Maja Nett. Wir bereiteten zwei leckere Salate mit Dressings zu: Einen sommerlich leichten Zucchinisalat mit gebratenem Halloumi und einen rustikaleren Eisbergsalat (aber nicht weniger leckeren) mit einem Ranch-Dressing. Schön fand ich, dass Maja Rezepte ausgewählt hatte, die auch weniger Kocherfahrene zubereiten können (ohne gleich gefrustet zu sein) und trotzdem kreative, kleine Ideen eingearbeitet hat. Wie man den Zucchinisalat appetitlich anrichten kann oder wie man dem etwas unspannenden Eisbergsalat mit schönen Zutaten aus seinem Schattendasein verhelfen kann. Ehrlich gesagt habe ich bis dato Zucchini nie roh im Salat verarbeitet – das werde ich aber definitiv ändern!

Zucchinissalat
Sehr gefreut habe ich mich, Maja einmal persönlich kennenzulernen und mit ihr mal ein paar Worte wechseln zu können. Bisher kannte ich sie nur als Leserin ihres Blogs moey’s kitchen, wo sie leckere, aber auch alltagstaugliche schöne Gerichte zaubert! Mein Lieblingspost/-gericht von ihr bisher sind ihre wunderschönen Tiramisu-Cupcakes. Vielen Dank Maja, dass du dir (trotz stressigem Tag) die Zeit genommen hast!

Workshop bei Maja von moeyskitchen

 

 

 

 

 

Lecker gestärkt zwischendurch haben wir uns mit Burritos und fantastischen BBQ-Sandwiches mit pulled beef… ein Gedicht!

Kein Wunder, es gab nämlich noch sooo viel zu entdecken: Gin gebraut aus der Region, Müsliriegel mit Sauerkirsche und Hanf, Pecannuss-Aufstrich aus gebrannten Nüssen, Chips mit Joghurt-Heidelbeer-Geschmack, Kirsch-Porterbier, alte Kartoffelsorten in allen Farben und Formen, ausgefallene Gewürze, Mandarinenmarmelade, Senf mit Harissa und Zitrone und noch so vieles mehr.

Schwer beladen mit Tüten und Päckchen unserer neuen Errungenschaften und massenweise Ideen sind wir dann todmüde wieder nach Hause gedüst. Falls die Messe nächstes Jahr hier wieder ihre Tore öffnet, sind wir auf jeden Fall dabei!

Für alle Süßmäuler: Damit ihr heute nicht ohne Rezepte auskommen müsst (und ich das definitiv auch zu Hause nachbacken werde), habe ich euch das Rezept von Veronique Witzigmann für die Mohn-Cupcakes mitgebracht.

Mohncupcake

Kleiner Cupcake mit Mohn und zweierlei Topping
Ergibt: 8 Stück

Mohn-Cupcake:

60 g weiche Butter
70 g Zucker
2 Eier (M)
120 g saurer Rahm
120 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
10g Dampfmohn (gemahlen)
½ Zitrone (Saft und Abrieb)
30 ml Zitronensaft
¼ TL Zimt
¼ TL Salz

Zitronen-Topping:

50 g Butter
50 g Frischkäse
30 g Puderzucker
½ Zitrone (Saft und Abrieb)
1 EL Zitronensaft
etwas Vanillemark

Espresso-Topping:

50 g Butter
50 g Frischkäse
30 g Puderzucker
1 TL Instant-Espressopulver
1 TL Kaffee Likör
1-2 TL Himbeerfruchtaufstrich

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen auf 180° Grad Ober-Unterhitze.
In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Mohn, Zimt und Salz mischen. Butter in einer zweiten Schüssel mit Zucker und Eiern schaumig schlagen. Saure Sahne zufügen und kurz verrühren.
Mehl-Mohn-Mischung unterheben und den Teig mit Zitronensaft und Abrieb abschmecken. Den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und für ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für das Zitronen-Topping, Butter mit Puderzucker und Vanillemark cremig rühren. Frischkäse, Zitronensaft-und Abrieb dazugeben. Nochmals verrühren.
Für das Espresso-Topping, Butter mit Puderzucker cremig rühren. Espresso mit Likör verrühren. Frischkäse und Espresso zu der Buttermischung geben und alle Zutaten verrühren.
Fertige Toppings in je einen kleinen Spritzbeutel oder in 1 Spritzbeutel mit Doppelkammer füllen und für 1 Stunde kalt stellen.
Aus den Cakes oben eine Vertiefung mit einem Melonenkugelausstecher ausstechen. Deckel beiseite legen. In die Vertiefung Himbeerfruchtaufstrich füllen. Den Deckel von unten etwas abschneiden und auf die Öffnung setzen.
Küchlein mit den Toppings verzieren. Die fertigen Cupcakes kühl aufbewahren.

MohncupcakesMohncupcake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.