Dip hoch drei – mach dein Baguette glücklich (und dich auch)

Was gehört zu einem schönen, gemütlichen Abend mit Freunden?

Also, außer einem guten Glas Wein… 😉 okay, ich kann meine Herkunft aus einer Weinregion wohl kaum verleugnen… Na klar, etwas zum Knabbern und Schnabulieren! So auf leeren Magen mit dem Wein, das kann ja nix werden… Da braucht es doch ein bisschen „Unterlage“!

Auf den meisten Weinfesten hier in der Umgebung wird dieses „Problem“ ganz klassisch mit Bratwurst, Winzersteak oder Saumagen im Brötchen gelöst, alternativ auch mit einem Woiknorze oder Schmalzbrot. Wer es nicht ganz so rustikal mag, kann also an solchen geselligen Abenden einfach etwas knuspriges Baguette anbieten und einfach ein paar leckere Dips.

Ganz einfach und unkompliziert, aber nicht weniger lecker! Es wird nichts kalt oder warm und den ganzen Abend über kann sich jeder nach Lust und Laune bedienen. Für solche Gelegenheiten habe ich euch hier drei richtig leckere Dips mitgebracht! So steht ihr nicht ewig in der Küche und es kann doch geschlemmt werden! Die Geschmacksrichtungen sind Artischocke, Paprika und Tomate! Sehr empfehlenswert und für jeden etwas dabei 😉
Dip hoch drei

Dreierlei Dips

Zutaten für jeweils ein kleines Schälchen:

Artischocken-Cashew-Dip:
200 g abgetropfte, eingelegte Artischockenherzen (in Öl, natur ohne
Kräuter)
1 kleine handvoll Cashewkerne
1 TL Abrieb einer unbehandelten Zitrone
ggf. etwas Olivenöl (je nach Konsistenz)
Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken
Salz zum Abschmecken
etwas frische Petersilie zum Garnieren

Paprika-Schafskäse-Dip:
2-3 frische rote Paprika
Olivenöl
1 TL Harissapulver
100 g Schafskäse

Tomaten-Petersilien-Dip:
100 g getrocknete Tomaten abgetropft (in Kräuteröl eingelegt)
10 kleine Cocktailtomaten
5-6 Zweige frische Petersilie
etwas Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken
Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

Für den Artischocken-Cashew-Dip die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anrösten. Die gerösteten Kerne (bis auf einen EL) mit den Artischockenherzen und dem Zitronenabrieb in einen Multizerkleinerer oder kleinen Mixer geben (alternativ funktioniert auch ein Pürierstab) und die Zutaten glattpürieren. Nun ganz nach Bedarf etwas Olivenöl in dünnem Strahl zugießen, sodass die Masse etwas streichfähiger und flüssiger wird (ca. 1-2 EL). Mit Gewürzen abschmecken und mit Petersilie garnieren. Die übrigen Cashewkerne nur grob hacken und darüber streuen, so hat das Ganze ein bisschen mehr Biss.

Für den Paprika-Schafskäse-Dip:
Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Paprika waschen und putzen. Die Paprikaschoten vierteln und mit etwas Olivenöl bestrichen auf einem mit Backpapier belegten Blech im Ofen auf oberster Stufe rösten ca. 20 Minuten bis die Haut dunkel wird und Blasen wirft. Anschließend die Schoten noch warm in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und anschließend die Schoten schälen. Den Schafskäse zerbröseln und mit den Paprikaschoten und dem Harissapulver in einem Multizerkleinerer glattmixen.

Für den Tomaten-Petersilien-Dip:
Die Petersilienblättchen von den Stielen zupfen. Die Cocktailtomaten waschen und mit den getrockneten Tomaten im Multizerkleinerer glattpürieren. Etwas Olivenöl zugeben und glattrühren. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Tipp: Für den Paprika-Schafskäse-Dip lassen sich, wenn es schnell gehen muss, alternativ auch vorgeröstete Paprika in Öl nehmen. Wichtig ist, dass sie geröstet, von der Schale befreit sind und „neutral“ eingelegt sind.
Dips

1 Kommentare

  1. Pingback: Globus Blogger Meeting - Kathi Köstlich - Rezepte rund um Backen, Frühstück und Kochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.