Blutorangen-Carpaccio mit cremigem Büffelmozzarella

Der Winter hält ja noch ein Weilchen an… zumindest, wenn nicht spontan (wie auch schon passiert) mal wieder der Frühling ausbricht!

Das sorgt bei mir regelmäßig für Aufbegehren. Immer nur wärmende Süppchen und Co. Ich will, dass es endlich mal draußen wieder warm ist! Ich weiß… es ist erst Februar… wo kämen wir denn da hin?!

Aber bis zu echten Wärme muss ich mich zumindest noch ein paar Tage gedulden bis es ab nach Thailand geht. Und ja: Ich werde von meinen kulinarischen Erfahrungen natürlich berichten! Seid gespannt, was sich in Bangkok und Co. vor meine Nase verirrt 😉

Bis dahin muss ich mich also mit Sonne auf dem Teller über Wasser halten!

Liebe Freunde waren zu Besuch und so richtig kochen wollten wir nicht, da es eher ein gemütliches Beisammensein mit einem Gläschen Wein werden sollte… So sehr viel Zeit zum in der Küche wurschteln sollte auch nicht draufgehen, an manchen Tagen ist das einfach nicht drin 😉 Also mal die kreativen Gehirnwindungen angestrengt und geschaut was einem dazu einfällt… Die grundsätzliche Idee mit dem Blutorangen-Carpaccio habe ich vor einiger Zeit bei Uwe von highfoodality gesehen und mir dann meine eigene Kombination überlegt.

Turboschnell und turbolecker!

Das war das hinreißende Resultat: Ein Träumchen! Fruchtig-frische Blutorange mit cremigem Büffelmozzarella, knackigen Granatapfelkernen und gerösteten Pinienkernen, einer Balsamico-Reduktion, die sich hervorragend auch mit Baguette noch wegnaschen lässt… alles was das Herz begehrt!

Viel Spaß beim Nachmachen!
Blutorangen-Carpaccio

Blutorangen-Carpaccio mit Büffelmozzarella

Zutaten für vier Personen als Vorspeise:

6 frische, reife Blutorangen
6 EL dunkler Balsamico-Essig
3 EL Honig
2 EL Olivenöl
1 frische Kugel Büffelmozzarella, abgetropft (ca. 250-300 g)
25 g Pinienkerne
1/2 frischer Granatapfel
1/2 TL zerstoßener, roter Kampotpfeffer
1 Prise Salz
ein paar Blättchen frische Minze

Zubereitung:

Zunächst den Essig mit dem Honig in einem kleinen Topf auf dem Herd auf mittlerer Flamme einreduzieren lassen bis die Sauce dicklich wird. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten und beiseite stellen. Die roten Kerne aus dem Granatapfel auslösen.

Die Schalen der Blutorangen mit einem scharfen Messer abschälen, sodass keine weiße Außenhaut mehr vorhanden ist. Nun die geschälten Orangen quer in möglichst schmale Scheiben schneiden. Eventuell vorhandene Kerne entfernen.

Die Orangenscheiben nun auf Tellern oder einer Platte anrichten und mit der Balsamicoreduktion und dem Olivenöl beträufeln. Den Büffelmozzarella in
mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls auf den Tellern verteilen. Granatapfelkerne, Pinienkerne und Minze gleichmäßig verteilen. Mit ein wenig Salz und dem Pfeffer bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.