Bacon cookies – Kekse mit karamellisiertem Speck

Alle meine vegetarischen Leser müssen heute stark sein, denn hier gibts jetzt BACON!

Ich esse gebratenen Speck häufig im Urlaub mit Rührei und Toast oder Brötchen… Sehr gern gesehener Gast als geschmacksintensiven Bonus auf einem tollen Burger! Allein wenn ich schon dran denke wie ich in eine kross gebratene Scheibe Speck beiße! LECKER! Machen wir uns nix vor: Fett ist halt Geschmacksträger! 😉

Heute habe ich aber was ganz Abgefahrenes für euch: Ich habe den Speck nämlich in Cookies gepackt!

Und: Nein, es schmeckt nicht komisch! Sondern richtig gut! Was als Küchenexperiment begann – ihr wisst ja schon, was mich da so manchmal umtreibt – entwickelte sich zu einer neuen Cookies-Kreation mit Suchtfaktor!

Der Clou an diesen Keksen ist nämlich Bacon hinein zu schmuggeln, der vorher mit braunem Zucker karamellisiert wurde… Ich sags euch:
AUSPROBIEREN!

Klingt mutig, ist aber eine tolle Geschmacksbombe aus dem Hause süß-salzig!

Viel Spaß beim Nachbacken!

bacon cookies

Bacon Cookies

(15 Min. für den Speck, 1 h Kühlzeit des Teiges)

Zutaten für ca. 20 Cookies:

100 g Bacon
2 EL brauner Zucker zum Karamellisieren
120 g brauner Zucker
130 g Butter
1 Ei (Größe M)
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
1,5 TL Salz

bacon cookies

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Bacon in dünne Streifen schneiden mit einem scharfen Messer oder der Brotschneidemaschine. Die Streifen auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten und mit den zwei Eßlöffeln braunem Zucker bestreuen. Den Bacon nun auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 12 Minuten backen, sodass der Zucker karamellisiert und der Speck kross wird.

Das Blech herausnehmen und den Speck abkühlen lassen. Die karamellisierten Speckstreifen nun in einem kleinen Mixer oder Multizerkleinerer fein zerhäckseln.

Für den Teig die restlichen Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den gemahlenen Speck unterheben.

Aus dem Teig eine Kugel formen und in Klarsichtfolie ca. 1 h lang im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und auf mit Backpapier belegten Bleche legen. Etwas Abstand halten, da die Cookies sich beim Backen etwas ausbreiten. Die Bleche mit den Cookies nun für 20 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene backen.

Vorsichtig aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Anschließend sofort vernaschen oder in Metalldosen verpacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.